Activision veröffentlicht Black Ops: Freigegeben, aber keine Beratung

Mit Nihilistic Software als Entwickler dahinter outed Call of Duty Black Ops: Freigegeben und Sony, die das Vita-Bundle des Spiels handhabten, fragten sich viele genau, wie Activision an dem Projekt beteiligt war. Eine kürzlich veröffentlichte Erklärung bestätigt, dass dies der Fall ist, jedoch nicht in großem Umfang.



John Rafacz, Kommunikationsmanager von Treyarch, sagte gegenüber CVG, dass die Black Ops 2 Der Entwickler war nicht an der Beratung zum Vita-Titel beteiligt. Ein Activision-Vertreter klärte später die genaue Beziehung des Herausgebers zu Black Ops freigegeben , Sprichwort:



Activision ist der Publisher, aber wir haben auch eine Partnerschaft mit Sony, um Declassified mit der PlayStation Vita zu bündeln.

Pfeil Wie ist Ray Palmer gestorben?

Die Art und Weise, wie Activision damit umging, war schon immer etwas Seltsames Black Ops freigegeben . Das Vita-Spiel wurde nicht neben dem angekündigt Black Ops 2 und Activision hat sich im Grunde nur zurückgelehnt und Sony das ganze Reden machen lassen. Darüber hinaus entwickelt Nihilistic das Spiel. Dies ist (bestenfalls) eine seltsame Wahl für Activisions Flaggschiff-IP, wenn man bedenkt, wie Widerstand: Brennender Himmel hat sich herausgestellt.



Call of Duty Black Ops: Freigegeben Möglicherweise ist es die FPS, die die Vita benötigt, aber Activision scheint so viel Abstand wie möglich zwischen sich und dem Spiel zu schaffen.

Für mich scheint das kein sehr positives Zeichen zu sein.

Quelle: CVG