James Cameron will angeblich Arnold Schwarzenegger als Bösewicht in New Terminator Movie

Arnold Schwarzeneggers Cyberdyne Systems Model 101 wurde zu einer solchen Ikone, dass man leicht vergisst, dass er der Bösewicht von war Der Terminator . James Cameron drehte den ersten Film auf den Kopf, als es um die bahnbrechende Fortsetzung ging Tag des Jüngsten Gerichts Aber von da an hat Arnie immer an der Seite der Guten gekämpft.

Seit er nach dem ersten Erfolg des Science-Fiction-Action-Thrillers die A-Liste geknackt hat, hat sich Schwarzenegger selten wieder auf die dunkle Seite gewagt und es vorgezogen, seine etablierte Rolle als sachlicher und unkomplizierter Held zu nutzen. Sie wissen in der Regel genau, was Sie erhalten, wenn das Aktionssymbol auf dem Bildschirm angezeigt wird, und es wird definitiv keine Tiefe oder Graustufen geben.



Das Terminator Franchise ist jetzt wieder in der Warteschleife Dunkles Schicksal Es war der dritte Neustart in einem Jahrzehnt, der stark gehyped wurde, um genau die Art von Fortsetzung zu liefern, auf die die Fans seit 1991 gewartet hatten, nur um seine Mission zu scheitern. Und wenn sogar die Stars selbst zugeben, dass die Fans das Interesse an der Serie verloren haben, dann wissen Sie, dass es Zeit ist, zum Zeichenbrett zurückzukehren.



Klicken Sie zum Vergrößern

Es bleibt abzuwarten, wohin die Liegenschaft von hier aus führen wird, aber Insider Daniel Richtman behauptet nun, James Cameron wolle, dass Arnold Schwarzenegger zu den Wurzeln des T-800 zurückkehrt, indem er im nächsten erneut das Böse bricht Terminator Film und eine bösartige Rolle spielen. Natürlich sind weder der Filmemacher noch der Star offiziell an zukünftige Projekte gebunden, und die Rechteinhaber Skydance Media haben keine konkreten Pläne mitgeteilt.

Inzwischen, Richtman hat einen nahezu konstanten Informationsstrom geliefert über wo Terminator geht als nächstes. Daher warten wir am besten darauf, es direkt aus dem Maul des Pferdes zu hören, bevor wir zu Schlussfolgerungen darüber kommen, was kommen wird.



Quelle: Patreon