New Girl Review: Die Box (Staffel 3, Folge 5)

NewGirl-Ep305_TheBox-Sc3_00176-525x350

Nicks Finanzen waren nie seine Stärke, aber wie schlimm könnte es wirklich sein? Er lebt in einer wunderschönen Loft-Wohnung in Los Angeles, kleidet sich schlicht, aber stilvoll und scheint keine Probleme zu haben, für sich selbst zu sorgen. Sicher, sein Auto ist ein Wrack, aber ansonsten ist er im Grunde in Ordnung, oder? Nun, nein, denn in dieser Folge treffen wir die gleichnamige Box.



Die Folge dieser Woche ist definitiv nicht die beste Neues Mädchen bei weitem nicht. In der Tat, wenn nicht für einige ausgewählte Momente (meistens Schmidt, wie üblich), wäre es verdammt unvergesslich. Es kommt auch zu einem seltsamen Zeitpunkt in der Saison, ungefähr zu einem Viertel. Ich weiß, dass nicht jede Episode einen totalen Spielveränderer darstellen kann, aber alle wichtigen Handlungspunkte, die wir sehen, sind zu weit vom Saisonfinale entfernt eine allgemeine Relevanz haben. Wir treten diese Woche auf Wasser.



Nick bekommt eine Erbschaft von seinem Vater, der letzte Saison gestorben ist. Diese Episode, Chicago, könnte für ihre urkomische Szene im Gedächtnis bleiben, in der Jess, Schmidt und Winston Nick mit quietschenden Heliumstimmen ihr Beileid aussprechen, nachdem sie das Zeug aus einigen Luftballons eingeatmet haben. Wie auch immer, ein Vertreter aus dem Nachlass von Walt Miller gibt 8000 Dollar in einer nicht gekennzeichneten braunen Papiertüte ab (rennt dann sofort weg), die Nick weiter bläst.

Inmitten all dessen entdeckt Jess Nicks Kiste, in der er aufbewahrt, was er Müll nennt, aber was Sie oder ich (und Jess) Rechnungen nennen würden. Unbezahlte Parkgebühren, viele letzte Hinweise, verschiedene Taten für verschiedene Autos, Unternehmen sogar ein Rettungsschwimmerzertifikat. All das Zeug, das Nick vor der Welt der Erwachsenen versteckt hält. Jess schlägt vor, dass er einen Teil seiner Schulden mit seinem Erbe abbezahlt oder vielleicht sogar ein Bankkonto eröffnet, auf das Nick vom Griff fliegt.



Dies ist eine neue Entwicklung für Nick. Ich verstehe, dass The Box eine relativ kleine Episode ist, aber nach dem Fortschreiten der emotionalen Reife, das Nick in den letzten Episoden gezeigt hatte, klingt eine vollständige Regression des Verhaltens, die noch schlimmer ist als seine vorherige Form, nicht ganz richtig. Weder seine drastische Änderung der Einstellung am Ende noch Jess 'plötzliche Rebellion.

Ich denke, die Botschaft von The Box ist, dass es in einer Beziehung darum geht, den Mittelweg zu finden, aber wenn Nick involviert ist, wird diese Mitte immer noch weit vom Zentrum entfernt sein (sozusagen). Dass Jess überhaupt ein Zugeständnis an Nicks völligen Wahnsinn macht, ist überraschend, angesichts ihrer heftigen Reaktion auf Schmidt, als sein Ehebruch aufgedeckt wurde, oder sogar ihrer Bedrohung für Winston, als er versucht, sie zu erpressen - was ich persönlich nicht einmal Erpressung nennen würde das Geld zurückbekommen, das er schuldet.

Ich nehme an, Sie könnten argumentieren, dass sie in Nick verliebt ist, und deshalb ist sie voreingenommen, wie sie ihn behandelt, aber das hat sie noch nie gestört. Die ganze Prämisse fühlte sich für mich falsch an und stimmte nicht mit dem Rest des Wissens über die beteiligten Charaktere überein. Wir wissen, dass Nick schlecht mit Geld umgehen kann, aber ohne Gerichtsvollzieher oder Gerichtsbeschlüsse gab es keine Gefahr. Keine Gefahr. Warum sollte es mich interessieren? Lassen Sie böse Männer die Tür des Lofts hämmern. Lassen Sie die Sachen von Schmidt, Winston oder Jess von Repo-Leuten abtransportieren. Lassen Sie uns nicht einfach in einem Vakuum der Gefahr zurück, denn wenn die Nachricht nur ist, ist Nick schrecklich mit Geld! Na ja!, Das ist einfach nicht gut genug. Ich sage nicht, dass die Autoren ihm ein Heroinproblem oder Obdachlosigkeit geben sollten, nur etwas Dramatischeres und emotional Befriedigenderes.