Stürme die Strände von Scarif mit dem ersten Blick auf Star Wars Battlefronts Rogue One DLC

Zum Gedenken an das einjährige Jubiläum von Star Wars Battlefront , EA und Entwickler DICE haben den Deckel des neuesten DLC des Shooters gesprengt. Schurke Eins: Scarif .

Einerseits haben wir jetzt die Bestätigung, dass die bevorstehende Erweiterung für PlayStation 4 am 6. Dezember startet - diejenigen, die den Season Pass nicht besitzen, können den neuen Inhalt am 20. Dezember erwarten - neben den lang erwarteten Schurke Eins: X-Wing VR Mission . Ersteres wird zwei neue spielbare Helden in Jyn Erso und Orson Krennic ankündigen, einen neuen mehrstufigen Spielmodus, der Land und Raum umfasst, sowie vier zusätzliche Karten. Über den neuen Teaser oben können Sie einen flüchtigen Einblick in den neuen Inhalt erhalten, der in Bewegung ist, um das Umfassende zu trompeten Star Wars Battlefront Ultimative Edition.



Wird es Hügel geben, die Augen haben? 3

Hier ist die Zusammenfassung:



In Rogue One: Scarif kämpfen Sie auf vier neuen Karten, darunter die Sandstrände von Scarif - einem brandneuen tropischen Planeten voller Imperialen -, der jedem, der den Filmtrailer gesehen hat, bekannt vorkommen sollte. Kennen Sie diese unglaubliche Szene im Trailer, in der der AT-ACT durch die Wellen marschiert? Das ist der eine!

In welchem ​​Jahr findet Joker statt?

Wenn es um VR-exklusive Missionen geht, benötigen Benutzer sowohl PlayStation VR als auch eine Kopie von Star Wars Battlefront . Die Beschreibung steht ohne zusätzliche Kosten zum Download zur Verfügung und lautet: Mit diesem kostenlosen DLC können Sie Ihren eigenen X-Wing in einer vollständig immersiven virtuellen Realität steuern. Verbessern Sie Ihre Pilotenfähigkeiten, bleiben Sie auf dem richtigen Weg und bereiten Sie sich darauf vor, während Sie durch den Hyperraum springen eine wichtige Mission für die Rebellion ausführen.



Star Wars Battlefront wird seinen vierten und letzten DLC bekommen, Schurke Eins: Scarif Dies ist pünktlich zur Veröffentlichung des Anthologiefilms von Gareth Edwards, der voraussichtlich am 16. Dezember in die Kinos kommt.