Warum eine echte Stahl-Fortsetzung nie passiert ist

Auf Papier, Echter Stahl besaß alle Zutaten, um ein großer Erfolg zu sein. Es hatte ein geniales High-Konzept, das sich für das Publikum wie ein einfacher Verkauf anfühlte, Regisseur Shawn Levy hatte eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Lieferung von Familienfilmen mit anständigen Kinokassenzahlen, Hugh Jackman war ein echter A-List-Filmstar und der letzte Zeit Steven Spielberg Executive produzierte einen Blockbuster über Riesenroboter, Michael Bay's Transformer machte ein absolutes Vermögen.

Trotz dieser vielversprechenden Kombination von Faktoren hat das Roboter-Box-Abenteuer nicht das Geld eingesammelt, das das Studio erwartet hatte. Die Bewertungen waren solide genug, ein Gewinn von 299 Millionen US-Dollar bei einem Budget von 110 Millionen US-Dollar war kaum eine schlechte Rendite, und allein in den USA wurden weitere 50 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf von Heimvideos erzielt, aber die Rede von einer Fortsetzung schien nie wirklich zu werden signifikante Traktion.



Echter Stahl



Neben den offensichtlichen finanziellen Gründen gab Levy in der Vergangenheit zu, dass sich niemand über die Richtung der Verschwörung für ein Potenzial einigen konnte Echter Stahl 2 Alle Spielfelder und Handlungsstränge werden als Wiederholung von Ereignissen, die wir bereits gesehen hatten, herumgeworfen. In einer Welt, in der sich eine alarmierende Menge von Filmen mit großem Budget gerne mit Mittelmäßigkeit zufrieden gibt, fühlte es sich jedoch seltsam an, dass das Versagen, das Drehbuch zu knacken, die Entwicklung zum Stillstand brachte.

Davon abgesehen, Echter Stahl dominierte wochenlang die meistgesehene Liste von Netflix, nachdem sie im vergangenen September in die Bibliothek aufgenommen worden war Levy neckte ihn damit, dass er Gespräche über ein Follow-up geführt habe . Es bleibt abzuwarten, ob es passieren wird, aber ein zweiter Ausflug, der exklusiv für Netflix produziert wird, ist alles andere als die schlechteste Idee der Welt.



Quelle: Looper